Seiten

Samstag, 28. Mai 2011

Die Verschwörung der Freunde Satans (7): Praktizierter Satanismus - Fiktion oder sehr real??

In den folgenden Posts werden wir uns genauer mit dem Satanismus auseinandersetzen. Wer ihn praktiziert, wie und warum sie es tun, welche Ziele sie verfolgen und wie man die Satanisten und ihre Symbole erkennt. Dabei werden wir sehen, dass es sich keineswegs um eine Randerscheinung handelt oder um etwas, das sich einige Verrückte einbilden, sondern um ein weit verbreitetes Phänomen, das alle Bereiche der Gesellschaft bereits durchdrungen hat!

8.      Der organisierte Satanismus bei den Illuminaten


Den Illiminaten sind viele Organisationen und Geheimgesellschaften angegliedert. Einige davon sowie ihre Hierarchie sind in der folgenden Graphik aufgeführt:


Klar zu erkennen sind die Gesellschaft der Skull&Bones, die Schwarze, Rote und Weiße Bruderschaft, die Hexen und Hexer.

8.1     Die „Studentenvereinigung“ der Knochenmänner: Skull & Bones


Betrachten wir uns einmal den Skull & Bones Geheimbund. Sie benutzen das Logo der Schwarzen Bruderschaft:

Der Schädel mit den Knochen ist das Symbol dafür, dass die Tempelritter wegen Anbetung ihrer Rituale angeklagt wurden und man sie 1307 verfolgte.
Die Bruderschaft ist nichts anderes als ein Ast der Illuminaten. Ihre Rituale beinhalten auch Opferrituale. Gemäß einem Skulls & Bones-Dokument aus dem Jahre 1940 umfasst die Aufnahmezeremonie folgende Punkte: Der Anwärter wird in einem Sarg in die Gebäudemitte getragen, wo er von den Anwesenden besungen und in den Orden neu hineingeboren wird. Daraufhin wird er aus dem Sarg gezogen und in ein mit Symbolen besticktes Gewand gehüllt. Von nun an wird zu Beginn jedes weiteren Treffens ein Knochen mit dem Namen des Anwärters in einen Knochenhaufen geworfen.
Einer Darstellung zufolge stellt der Orden den Ableger einer britischen Freimaurergruppierung dar, die erstmals im späten 17. Jahrhundert am All Soul's College an der Oxford University in Erscheinung trat. Einer zweiten Version nach, lehnt sich die Ordensgründung an die deutschen nationalistischen Geheimbünde des frühen 19. Jahrhunderts an. Skull and Bones" (Schädel und Knochen) ist mehr als eine gewöhnliche Studentenverbindung. Die auch "Brotherhood of Death" (Bruderschaft des Todes") genannte Gemeinschaft wurde 1832 an der Yale University in New Haven, Connecticut gegründet. Der Orden stellt den Ältesten und gleichzeitig Renommiertesten der insgesamt sieben Geheimbünde an der Yale University dar. Daneben gibt es noch Scroll & Key, Book & Snake, Wolf's Head, Eliahu und Berzelius. Diese Bruderschaften dienen als Rekrutierungsbasis für junge Männer, die für Karrieren in Regierung, Justiz, Finanzen und anderen einflussreichen Sektoren in den Vereinigten Staaten bestimmt sind. Skull & Bones ist der Elitärste unter diesen Geheimbünden. Den biographischen Angaben der ersten Ordensmitglieder zufolge, stammt das Geld, das für die Fortführung ihrer geheimen Machenschaften und die Besetzung von Schlüsselpositionen an der Yale Universität benötigt wurde, aus dem Opiumhandel im Fernen Osten.
Wenn man die Familienkonstellation der ersten "Knochenmänner" miteinander vergleicht, stellt man fest, dass es heute nicht mehr als 20 bis 30 Familien gibt, die den Kern des Ordens bilden. Die Mehrheit unter ihnen gehört zu den alt eingesessenen puritanischen Familien, die mit den ersten Einwanderungswellen von Siedlern im 17. Jahrhundert nach Nordamerika kamen. Zu diesen prominenten Familien zählen: Whitney, Lord, Phelps, Wadsworth, Allen, Bundy, Adams, Stimson, Taft, Gilman und Perkins. Zur zweiten Gruppe innerhalb des Skull and Bones-Ordens zählen Familien, die ihre Aufnahme in die Elite Neuenglands den beträchtlichen Vermögen verdanken, die sie während des 18. und 19. Jahrhunderts angehäuft hatten. Die führenden Familien dieser zweiten Kategorie heißen: Harriman, Rockefeller, Payne, Davison, Pillsbury und Weyerhauser.
Trotz seiner zurückhaltenden Informationspreisgabe veröffentlichte der Geheimbund bis 1971 Mitgliedslisten. Dabei wird deutlich, wie viel Einfluss dessen Mitglieder auf die Politik der Vereinigten Staaten ausüben. Die Liste enthält u.a. die Namen der folgenden 15 Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft der Vereinigten Staaten:

· F. Trubee Davison (1918), Direktor der Central Intelligence Agency (CIA).
· William Howard Taft (1878), 27ster Präsident der Vereinigten Staaten
· Harry Payne Whitney (1894), Investment banker
· Harold Stanley (1908), Gründer von Morgan Stanley, Investment banker
· Alfred Cowles (1913), Cowles Communication
· Artemus Gates (1918), Präsident der New York Trust Company, Union Pacific, TIME, Boeing Company
· Henry Luce (1920), Time-Life
· Russell W. Davenport (1923), Herausgeber des Fortune Magazine
· John Heinz II (1931), Vater des Senators John Heinz
· George Herbert Walker Bush (1948), 41ster Präsident der Vereinigten
· Evan G. Galbraith (1950), Botschafter in Frankreich und Managing Director of Morgan Stanley
· Richard Gow (1955), Präsident von Zapata Oil
· Winston Lord (1959), Vorsitzender des Rates für Auswärtige Beziehungen, Botschafter in China und stellvertretender Staatssekretär in der Clinton Administration.
· Senator John Kerry (1966) (Gegenkanditat bei den Präsidentschaftswahlen 2004)
· George Walker Bush (1968), 43ster Präsident der Vereinigten Staaten

8.2     Die geheimen satanischen Rituale


Das Initiationsritual bei den Illuminaten hat große Ähnlichkeit mit der der Skull and Bones Gesellschaft. Novizen müssen immerwährendes Schweigen, unerschütterliche Treue und Ergebenheit schwören. Sie müssen ihre Urteilskraft und ihren Willen dem des Ordens unterordnen und diesem mit ihrem Vermögen, ihrer Ehre und ihrem Blut dienen. Des Ordens Feinde werden zu seinen Feinden.

In diesen Geistersitzungen werden die Jinn als gefallene Engel herbeigerufen und Satan als ihr Meiser angebetet. Sie verhöhnen die Religionen und Kirchen, um Satan zu gefallen. Die Geisteranbeter arbeiten mit den Jinn zusammen. Man nennt sie auch Torwächter, weil sie die „Schlüssel“ zu den Türen besitzen, die die Dimension der Menschen mit der Dimension der Jinn verbindet. Solche Türen sind Punkte besonders hoher Energie.
Wer einmal an einer Sitzung der Geheimgesellschaften eingeladen wurde und daran teilnimmt, hat als Mitwisser kaum eine Chance mehr, da wieder lebend rauszukommen. Wer es dennoch geschafft hat auszusteigen, berichtet als Grund für seine Teilnahme ein Hochgefühl, das bei der Anbetung Satans und der „Geister“ (Jinn) entstand, welches mentaler, sinnlicher und sexueller Natur ist. Sie wollen Macht und Ruhm mithilfe der Jinn und ihrer Zauberei erlangen. Es werden ihnen weltliche Belohnungen nach Wunsch versprochen, dafür, dass sie ihnen folgen und etwas für sie tun. Die Jinn verlangen z.B. angeblich nach einer Substanz, die rote Ziba heißt und sehr teuer ist. In solchen Sitzungen ist es ein Vertrag, den man eingeht – man verkauft seine Seele für das Diesseits; genauso, wie Allah uns im Qur’an immer wieder von den Götzendienern und Religionsverfälschern und –verleugnern berichtet. Gleichzeitig wurden sie von Satan getäuscht, so wie Adam getäuscht wurde, indem sie glaubten, selbst Göttlichkeit und Allmacht erlangen zu können, wenn sie dem Satan folgen.

8.3     Einige bekennende (Ex-)Satanisten


Die Satanisten versuchen uns glauben zu machen, es gäbe sie nicht oder zumindest wären sie nur eine kleine extremistische Randerscheinung in der Gesellschaft. Dies verhindert, dass ihnen zu viel Aufmerksamkeit geschenkt wird und die Leute vielleicht anfangen, gegen sie vorzugehen. Aber der Satanismus ist keine Randerscheinung, sondern sehr real, gefährlich und präsent. Um dies aufzuzeigen, lassen wir einige Satanisten zu Wort kommen oder solche, die es einmal waren.

8.3.1    Anton LaVey
Bekannte, bekennende Satanisten sind z.B. Anton LaVey, der Gründer der Kirche Satans. Die Church of Satan (CoS) wurde offiziell am 30.4.1966 von Anton Szandor LaVey in San Francisco gegründet. Diese internationale Organisation ist in den USA offiziell als Kirche anerkannt. Die CoS repräsentiert jenen Satanismus, wie er 1969 durch LaVeys "Satanic Bible" kodifiziert wurde. Ihr Sitz befindet sich mittlerweile in New York City. Die CoS ist zentralistisch organisiert. Ihre Leitung (der "Order of the Trapezoid") setzt sich aus den beiden Hohepriestern (jeweils ein Mann und eine Frau) und dem Entscheidungsgremium des "Council of Nine" zusammen. Mitgliedschaften in der CoS können entweder passiv oder aktiv sein. Viele Menschen denken fälschlicherweise, LaVey wäre lediglich ein Atheist gewesen und würde Satan nicht tatsächlich anbeten. Seine Witwe verfasste nach seinem Tod eine autorisierte Biographie. Dort lobt er die Tötungen im Namen Satans und aufgrund seiner Bibel des Satans. Er erwähnt diabolischen Massenmord und sagt zynisch darüber, dass die einzige Art, wie er der Masse helfen wolle, sei, sie von dem Stress ihres Leben zu befreien, welches sie so sehr hassen. Es wird auch berichtet, dass er mit einigen Anhängern Satan anbetete um dem kleinen Sohn seiner Schwester zu helfen. In einem Interview mit Newsweek  1971, kurz nach der Gründung seiner Kirche des Satans, sagt er, dass eines seiner Ziele die Schaffung eines Polizeistaates sei, in dem Schwache ausgerottet würden und dessen Leitung die Geheimnisse schwarzer Magie praktizierten.
Peter Gilmore ist der derzeitige Hohepriester der Kirche Satans und beschreibt diese Organisation als die der Kabbala, als ein schattenhaftes Netzwerk dunkel gesinnter Menschen, die zusammenwirken, um den Satanismus zu verbreiten. Dies ist ihr Symbol: Das Pentagramm in einem Trapez, darin drei mal die 6 und darunter eine Sonne. Das Gebilde in der Mitte erinnert an das Zepter der Pharaonen.



Ein ehemaliger Hohepriester der Satanisten, Stephen Dollins, sagte folgendes:
„Als (hoch gradiger) Satanist wurde uns gesagt, dass die Erleuchteten ganz oben, mächtige, spirituelle Wesen seien. Was nicht ganz falsch ist, weil diese Leute von diesen Wesen besessen sind.“ Als Muslime können wir die These der Besessenheit nicht wirklich unterstützen, da diese den Menschen ihren freien Willen rauben würde, was dem Versprechen Allahs entgegensteht, dass der Satan keine Macht über uns haben soll außer die der Täuschung. So muss es sich um eine Art freiwillige „Zusammenarbeit“ handeln, eine Erlaubnis der Person voraussetzend, sich führen und lenken zu lassen.
 

8.3.2    Aleister Crowley

Es heißt, Aleister Crowley  war Mitglied im Hermetic Order of the Golden Dawn und leitete später den Ordo Templi Orientis. (Orientalischer Tempelorden) Aleister Crowley war angeblich auch Freimaurer im 33. Grad. Er begründete die Lebensphilosophie von Thelema, die auf dem Buch Liber Al vel Legis (Buch des Gesetzes) basiert, welches ihm nach eigener Aussage während seines Aufenthaltes in Kairo im Jahr 1904 von einem Geistwesen, einem Abgesandten des von ihm in Ra-Hoor-Khuit umgemünzten Re-Harachte, namens Aiwaz diktiert wurde.
Aleister Crowley lehrt in seinen Büchern, dass das beste Opfer für den Satan ein kleiner Junge wäre, aufgrund seiner Unschuld und Reinheit. Danach kommt das Blut der Feinde, danach das eines Priesters. Er betrachtete seine Bücher als von Satan offenbart. Dieser sagt, er sei ein Gott des Krieges und der Rache und solle mit Blut und Feuer, mit Schwertern und Speeren angebetet werden. Dies sei sein Gebot. Er wolle Jesus die Augen ausstechen.
Crowley galt unter anderem als ein Experte der kabbalistischen Schriften. Ein weiterer sehr starker Einfluss war der Wunsch, die christliche Religion zu überwinden; so nannte er sich beispielsweise in Anlehnung an die christliche Offenbarung "The Beast - 666". Er erfand auch zahlreiche tantrische Rituale.

 
Einer der zentralen Sätze seiner Religion ist der Satz "Tue was du willst, soll das ganze Gesetz werden". Crowleys Einfluss ist auch heute noch in der esoterischen und zum Teil in der New Age Bewegung sehr stark, jedoch erreichte seine thelemitische Philosophie nie die von ihm erhoffte weltweite Ausbreitung. Dabei wurde Okkultismus einfach umbenannt in Esoterik, um die Ablehnung der unwissenden Bevölkerung zu umgehen. Die Esoterik lehrt nichts anderes, als dass der Mensch sich selbst zum Mittelpunkt erhebt und die Lösung aller Probleme in sich selbst suchen soll, dem Gott in sich selbst.

Die Scientology Kirche ist eine Bewegung, die seinen New Age Lehren folgt. Ron Hubbart, ihr Begründer, wurde angeblich von Crowley persönlich eingeweiht. Ronald de Wolf - ältester Sohn von Lafayette Ron Hubbart sagte über seinen Vater, den Begründer der in den USA enorm einflußreichen Scientologykirche ("Penthouse"- Interview aus Juni 1983) "Er dachte, er war Satan. Er hatte zu ihm eine direkte Verbindung der Kommunikation und der Macht."
Die Scientology Kirche spricht eine andere Clientel an als die Kirche des Satans, da sich die meisten Christen doch vor der offenen Anbetung Satans distanzieren würden. Viele hochrangige Evangelikalen sind stattdessen bei Scientology und folgen der Lehre der Dianetik, die eine Erschließung ungeahnter Kapazitäten des Gehirns verspricht und die Entwicklung zu einem höheren, gottgleichen Wesen. Dass auch diese Lehre im Widerspruch zu dem Glauben an Allah steht, ist vielen nicht klar – sie werden auf Umwegen vom Glauben abgebracht. Die New Age Bewegung lehrt den Pantheismus – die Anwesenheit göttlicher Kräfte in Geschöpfen. Sie lehrt den Glauben an hochentwickelte, außerirdische Wesen, die eine höhere Entwicklungsstufe erreicht hätten als wir. Auch wir seinen in der Lage, Göttlichkeit zu erlangen.

Aleister Crowley war in viele satanische Rituale verwickelt, die die Jinn herbeibeschwören sollten. Auf der Area 51 zum Beispiel, dem militärischen Sperrgebiet, auf dem angeblich Außerirdische und extraterrestrische Technologie versteckt werden, wurde unter der Leitung von Jack Parson ein satanisches Ritual abgehalten, das sich babylonische Arbeit nannte und von Aleister Crowley entwickelt worden war um das Tor zur anderen Dimension zu öffnen. Man sagt Crowley auch nach, er habe die Initiation Satans in die katholische Kirche vollzogen und durch mehrere Weihungen an verschiedenen Orten ihre Übergabe an Satan vollzogen.

Einer Quelle zufolge ist er der Vater von Barbara Bush. Ob dies stimmt, sei dahingestellt.


8.3.3    John Todd

John Todd, ein selbsterklärter ehemaliger Hexenmeister und Illuminati, hat 1977 in einer Reihe von Vorträgen, die er vor allem in Kirchen hielt, nachdem er sich zum Christentum bekehrt hatte, einige der Dinge enthüllt, die zu seiner Zeit passiert sein sollen: Seine Familie war demnach eine Hexerfamilie namens Collins, die ihren Namen änderte, als sie von Europa nach Amerika übersiedelten. Die Collins Familie hatte traditionell immer ein Mitglied im Rat der 13, dem Kopf der Illuminati, gestellt. Er wurde in der Hexerei unterrichtet, so wie andere Kinder in ihrer Religion unterrichtet werden. Mit 13 Jahren war er bereits Hexenmeister, seine Schwester Hexenkönigin. Die Hexerei bedient sich der Astrologie für ihre Hexereien. Er berichtet von Hexenringen in der Gesellschaft, denen auch Senatoren und hochrangige Politiker angehören. In der Regel wird man Hexe/r durch Vererbung (=Traditionalisten), die der Meinung sind, sie seien von den  „Göttern“ der griechischen Mythologie ausgezeichnet worden, an die sie glauben – erst in den höheren Kreisen glauben sie an den einen „Gott“, nämlich Luzifer. Es gibt aber auch solche, die von außen dazukommen. (Die Blutline spielt eine große Rolle! Man vergleiche dazu Harry Potter: Reinblüter, Schlammblüter und Muggelstämmige…..) Erkennungszeichen sind die Augen oder bestimmte Schmuckstücke (die die Jinn anziehen sollen). Allerdings tragen heutzutage viele diesen Schmuck als Modeschmuck, ohne zu wissen, was sie da tun. Das Pentagramm, das Hexagramm („Davidstern“), das Einhorn, das Kreuz mit der Schleife, die Mondsichel mit Stern.
John Todd hat selbst in der amerikanischen Armee während der Zeit seines Armeedienstes solche Hexenringe aufgebaut und sagt, dass es diese auch in den europäischen Armeen gibt. Später wurde er aufgrund seiner hochrangigen Abstammung in die Geheimnisse der Illuminati eingeweiht und sogar in den Rat der 13 erhoben. Er erfuhr dadurch, dass alle Hexerei nur darauf basiert, dass die Jinn beauftragt werden, etwas auszuführen. Die Hohepriester und Hexenköniginnen in den örtlichen kleinen Bruderschaften bekommen ihre Befehle von den jeweils nächsthöheren, ohne zu wissen, dass über ihnen wiederum eine Institution herrscht, aber alle okkulten Vereinigungen gehören letztlich einer einzigen Obergruppe an, die religiös, politisch und wirtschaftlich agieren und sich die Illuminati nennen. Dieser Ausdruck soll jedoch von niemandem gebraucht werden und die niederen Ebenen wissen auch nichts von ihnen. Hexer verleugnen sogar den Glauben an den Satan; nur die Satanisten wissen, wem sie in Wirklichkeit dienen. Die Rothschilds sind an der Spitze der Pyramide und werden quasi als Gottheiten verehrt, die persönlich mit Luzifer in Verbindung stehen. Todd war persönlich in ihrem Haus anwesend und will Zeuge dessen gewesen sein. Insgesamt gibt es nur etwa 5000 Menschen, die eine tiefere Kenntnis über die Illuminaten besitzen.
Todd überwachte im Auftrag der Illuminaten den Drogenhandel und nahm auch selbst Drogen. Halluzinogene Drogen sind normaler Bestandteil der Hexerei, womit auch Zaubertränke gemixt werden. Ein/e Hexe/r muss den sogenannten achtfältigen Weg benutzen, um kraftvoll zu sein. Dazu gehören z.B. Alkohol, Sex, Drogen (außer Heroin, Valium und Schlafmitteln, da diese unbrauchbar machen), Aufputschmittel und (Rock-)musik. Erwünschte Lieder werden sogar von den Jinn begleitet, wenn sie von den Hexern mit einem entsprechenden Spruch belegt worden sind, welche dann mit in die Häuser eindringen und versuchen Schaden anzurichten, so viel sie können. Auch manche Filme wie z.B. „Krieg der Sterne“ beinhalten nach Aussagen Todds die Lehren der Hexerei fast so genau wie ein Hexenbuch.
Die Initiierungsrituale, die darauf abzielen, die Person zu brechen und gefügig zu machen, beinhalten das Zufügen von Schmerzen durch z.B. Strom, und/oder das Anketten und Einsperren in einen Käfig, auf den Hunde losgelassen werden. Auch werden die Neulinge in einem Sarg transportiert und symbolisch begraben. Todd weist darauf hin, dass die bei den Freimaurern und anderen okkulten Geheimgesellschaften verwendeten Rituale sehr ähnlich seien.
John Todd sagte: Hypnose ist vom Satan, ganz einfach. Er sagte auch: Der innere Okkultismus lehrt, dass Ufos Lichtengel sind.
Ruth Carter, die Schwester von Jimmy Carter gehörte nach den Angaben Todds zu den mächtigsten Hexen Amerikas.

Ex Illuminati und Ex Hexenmeister John Todd

 

Kommentare:

  1. Sehr guter Beitrag habe ihn gleich verlinkt auf http://terranetz.org unserer Wahrheits-Community.

    AntwortenLöschen
  2. Lol du redest von falschen religionen und götzenanbetung und tust du nichts anderesss in wirklichkeit als sie satanisten du bist ALLAH an und den KORAN was garantiert nicht GOTT ist;-) das kann ich dir sagen nur bist du als muslim zu naiv und blind das zu ERKENNEN!!!!!

    AntwortenLöschen
  3. Du BETEST allah an sollte das heissen oben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und für jene, die nicht an ihren Herrn glauben, ist die Strafe der Dschahannam, und eine üble Bestimmung ist das! (6) Wenn sie hineingeworfen werden, dann werden sie sie aufheulen hören, während sie in Wallung gerät. (7) "Fast möchte sie bersten vor Wut. Sooft eine Schar hineingeworfen wird, werden ihre Wächter sie fragen: ""Ist denn kein Warner zu euch gekommen?"" (8) ""Sie werden sagen: ""Doch, sicherlich, es kam ein Warner zu uns, aber wir leugneten es und sagten: »Allah hat nichts herabgesandt; ihr befindet euch bloß in einem großen Irrtum.«"" (9) ""Und sie werden (weiter) sagen: ""Hätten wir nur zugehört oder Verstand gehabt, dann wären wir nun nicht unter den Bewohnern des flammenden Feuers."" (10) "So werden sie ihre Sündhaftigkeit zugeben; doch nieder mit den Bewohnern des flammenden Feuers! (11) Wahrlich, diejenigen, die ihren Herrn im verborgenen fürchten, werden Vergebung und einen großen Lohn erhalten. (12) Und ob ihr euer Wort verbergt oder es offen verkündet, Er kennt die innersten Gedanken der Herzen. (13) Kennt Er den denn nicht, den Er erschaffen hat? Und Er ist der Nachsichtige, der Allkundige. (14) Er ist es, Der euch die Erde untertan gemacht hat; wandert also auf ihren Wegen und genießt Seine Versorgung. Und zu Ihm führt die Auferstehung. (15) Sura al Mulk, Quran.

      Und in den Sur wird gestoßen, und siehe, sie eilen aus ihren Gräbern zu ihrem Herrn hervor. (51) "Sie werden sagen: ""O wehe uns! Wer hat uns von unserer Liegestelle erweckt? Das ist es, was der Allerbarmer (uns) verheißen hatte, und die Gesandten sagten doch die Wahrheit."" (52) "Es wird nur ein einziger Schrei sein, und siehe, sie werden alle vor Uns gebracht werden. (53) Nun, heute wird keine Seele im geringsten ein Unrecht erleiden; und ihr sollt nur für das entlohnt werden, was ihr zu tun pflegtet. (54) Wahrlich, die Bewohner des Paradieses sind heute beschäftigt und erfreuen sich am Genuß. (55) Sie und ihre Gattinnen liegen im Schatten auf Ruhebetten gestützt. (56) Früchte werden sie darin haben, und sie werden bekommen, was immer sie (auch) begehren. (57) """Frieden!"" - (dies ist) eine Botschaft von einem Sich Erbarmenden Herrn. (58) ""Und (es wird gesprochen): ""Sondert euch heute ab, o ihr Schuldigen. (59) "Habe Ich euch, ihr Kinder Adams, nicht geboten, nicht Satan zu dienen - denn er ist euer offenkundiger Feind -, (60) sondern Mir allein zu dienen? Das ist der gerade Weg. (61) Und doch hat er eine große Menge von euch irregeführt. Hattet ihr denn keinen Verstand? (62) Das ist Dschahannam, die euch angedroht wurde; (63) "brennt heute in ihr dafür, daß ihr ungläubig waret."" (64) "Heute versiegeln Wir ihre Münder, jedoch ihre Hände werden zu Uns sprechen, und ihre Füße werden all das bezeugen, was sie erworben haben. Sura Ya Sin, Quran

      Löschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. Texte wie dieser lassen mich immer wieder wissen warum es religiösen Krieg gibt. Weil Verfasser wie eben der dieses Artikels so naiv sind alles zu glauben. Christ, Muslim, Satanist - alles das gleiche, den jeder glaubt an irgendeinen Mist statt an sich selbst. Allah, Gott und co sind niemals die Antwort auf irgenwas sondern Manipulation der Masse seitdem Mittelalter.

    Sagt der Fürst zu dem Bischof: "Halte du sie dumm, ich sorge dafür das sie arm bleiben"

    AntwortenLöschen